Montag, 2. Juli 2012

"Inkheart" von Cornelia Funke

SummaryOne cruel night, Meggie's father reads aloud from Inkheart, and an evil ruler named Capricorn escapes the boundaries of the book, landing in their living room. Suddenly, Meggie's in the middle of the kind of adventure she thought only took place in fairy tales. Somehow she must master the magic that has conjured up this nightmare. Can she change the course of the story that has changed her life forever?
Some books should be tasted
some devoured,
but only a few
should be chewed and digested thoroughly. (S. 8)

Meine Meinung: (die folgt nun auf Deutsch, soo gut ist mein Englisch doch noch nicht... :D)  Inkheart - oder eben Tintenherz - ist ein spezielles Buch. Wobei ich speziell hier durchaus positiv meine. Es ist eine Geschichte, wie ich noch nicht mal ansatzweise eine Ähnliche gelesen habe. Cornelia Funke versteht sich grossartig darauf, eine neue Welt zu erschaffen, die aber doch gar nicht so weit von unserer entfernt ist. Und sie kann diese Welt mit wunderschönen, genauen Worten und Sätzen umschreiben, und alles und jeden lebendig erscheinen lassen. Doch für mich fehlte die Spannung, irgendwie ist die auf der Strecke geblieben. Schade, denn eigentlich ginge es ja um ein Abenteuer, Verrat und den Gegensatz zwischen Gut und Böse. Vielleicht bin ich aber auch ganz einfach zu alt für das Buch. Ausserdem ist es wirklich einfach geschrieben, was für mich ja auch der ausschlaggebende Grund war, das Buch auf Englisch zu lesen. Hier müsste ich wohl aber dennoch zugeben, dass ich Inkheart gar nicht bis zu Ende gelesen habe... Leider ich bin einfach zu ungeduldig und obwohl ich wirklich alles verstanden habe (ich war selber überrascht...) war ich einfach zu langsam beim Lesen. Ich war ja auch wirklich lange dran, habe zwischendurch sogar noch zwei andere Bücher gelesen und schlussendlich ... naja, aufgegeben. Die von mir gelesenen zwei Drittel des Buches haben sich aber eindeutig gelohnt und ich hoffe natürlich, die Geschichte auch mal noch zu Ende zu lesen.

Fazit: Einfach (und) schön, so wie man es von Cornelia Funke kennt!


Kommentare:

  1. Warum lisisch du das uf englisch? Isch ja nid originalsprach... :D <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. isch haut eifach gschribe. usserdäm wärs mr äuä uf dütsch z längwilig... =)

      Löschen